Starke Frauen: Frauentag 2009

Schon das zweite Mal in Folge freut sich Microsoft Österreich über eine Auszeichnung im Ranking "Österreichs beste Arbeitgeber". Das Unternehmen wurde erneut zum „Besten Arbeitgeber für Frauen“ und zudem auch in diesem Jahr unter die Top 5 auf Platz vier der besten heimischen Arbeitgeber gereiht.

Seit einigen Jahren fördert Microsoft  individuelle Maßnahmen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, legt Schwerpunkte auf die Kommunikation im Unternehmen und setzt sich für die Chancengleichheit von Frauen und Männern ein.

Chancengleichheit ist Microsoft auch über die Unternehmensgrenzen hinaus ein großes Anliegen. Mit dem Unlimited Potential Programm (UP Programm) unterstützt Microsoft jährlich viele NGOs und NPOs durch Software-Donations bei Ihrer Arbeit. Das Programm hat zum Ziel allen Personengruppen den Zugang zur Wissens- und Informationsgesellschaft zu ermöglichen, um die digitale Kluft, den sogenannten digital gap, zu verringern. 

Neben den Software-Spenden wird einmal pro Jahr ein Projekt auch finanziell unterstützt. Diese Unterstützung durfte die Organisation Caritas für das Caritas Microsoft Computer ABC genießen. Dieses Projekt hat sich zur Aufgabe gestellt Frauen, teilweise mit Migrationshintergrund, Computerkenntnisse näher zu bringen. Für Interessentinnen besteht am Ende des Kurses die Möglichkeit das ECDL-Zertifikat zu erwerben. Die Trainerin Sophie Wögenstein (im Bild mit einer Kursteilnehmerin) erzählt: "Es ist sehr schön zu sehen, wie die Frauen Stück für Stück mehr Selbstbewusstsein im Umgang mit dem Computer entwickeln und wie ihre Selbstsicherheit steigt. Für viele Teilnehmerinnen ist der Kurs auch eine wichtige Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen, aus ihrem Umfeld herauszukommen. Hier treffen sie Frauen in ähnlichen Lebenssituationen, können Erfahrungen austauschen."

Im Rahmen des UP Programms setzt Microsoft auch gezielt Schwerpunktaktivitäten zur Integration von Migranten in Österreich. So ist Microsoft offizieller Sponsor der Kategorie "Frau in der Wirtschaft" beim diesjährigen MiA-Award (Migrantinnen Award für Integration von Migrantinnen in Österreich), der am 7. März im Studio 44 der Österreichischen Lotterien in Wien vergeben wird.

Microsoft stiftete im vergangenen Jahr den TRIGOS Sonderpreis, der für außerordentliches gesellschaftliches Engagement von Unternehmen im Bereich „Migration & Integration“ vergeben wurde. Eine besonders wertvolle Integrationshilfe für Kinder mit Migrationshintergrund ist die Microsoft Schlaumäuse-Software

. Sie bietet Kindern Gelegenheit, mit Schrift auf eine Weise zu spielen, die ihnen Spaß macht. Die natürliche Neugier auf Sprache wird vielfältig gefördert. Die Software unterstützt Kinder beim spielerischen Spracherwerb und fördert Lese- und Schreibkompetenz bereits vor dem Schuleintritt.

Für 2009 steht bei Microsoft zusätzlich ein Integrationsprojekt für Jugendliche am Programm. Das Unternehmen unterstützt den neugegründeten Verein lobby.16, der die Bildungs- und Alltagsunterstützung für unbegleitete minderjährige und junge erwachsene Flüchtlinge zum Ziel hat. Im Frühjahr starten die ersten Jugendlichen mit einem Kurs zum Erlangen des Europäischen Computerführerscheins.

Sonja Murczek

 

Technorati-Tags: ,,,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s