Neue Studie zur Zukunft der Bildung

Das Europäische Forum Alpbach stellt seit nunmehr 6 Jahren einen wertvollen Baustein in unserer Citizenship Initiative dar. Nach einigen Jahren Engagement bei den Technologiegesprächen und den damit verbundenen Fragen rund um den Forschungsstandort Österreich, widmen wir uns seit 2 Jahren auch verstärkt den Herausforderungen des Wirtschaftsstandortes Österreich. Als Marktführer im Softwarebereich ist es uns dabei ein besonderes Anliegen, die Rolle von Technologie einerseits als "driver" von Veränderung und andererseits als "enabler" neuer Möglichkeiten zu beleuchten. Unter diesem Blickwinkel haben wir uns im letzten Jahr bereits dem Thema "Zukunft der Arbeit" gewidmet. Dieses Jahr widmeten wir uns quasi der Vorstufe dazu – der Zukunft der Bildung.

Und Ende August wurde schließlich im Rahmen der Alpbacher Wirtschaftsgespräche die von Microsoft Österreich beauftragte Studie präsentiert – und im gleichnamigen Arbeitskreis auch gleich ausgiebig diskutiert. Dabei entstand eine sehr rege und interessante Diskussion über unser Bildungssystem und es zeigte sich klar und deutlich, dass die Ergebnisse der Studie einen massiven gesellschaftlichen Handlungsbedarf fordern. Die Zustimmung im Arbeitskreis war unüberhörbar, egal um welchen Bildungssektor es sich zur Zeit handelt – von Kindergarten bis zur Hochschule – alle stehen sie vor großen Veränderungen und unter starkem Veränderungsdruck. Und Technologie ist dabei sowohl Teil des Problems als auch der Lösung … ;-) 

  Es diskutierten zum Thema folgende Personen (v. l. n r.):

  • Alexander HAHNEFELD, Leiter Human Resources, Microsoft Österreich
  • Gertrude SCHATZDORFER, Geschäftsführende Gesellschafterin, Schatzdorfer Gerätebau
  • Franz KÜHMAYER, Unternehmensberater, Studienautor „Zukunft der Bildung“
  • Sandra BAIERL, Ressortleiterin Karrieren, Kurier (MODERATION)
  • Erwin NIEDERWIESER, Abgeordneter zum Nationalrat, SPÖ-Bildungssprecher
  • Herbert PAIERL, Vorstandsdirektor Unternehmens Invest AG, Präsident Management Club  
  • Josef LUCYSHYN, Leiter Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation und Entwicklung des österreichischen Schulwesens (BIFIE)

Zum Arbeitskreis selbst und den Reaktionen und Kernaussagen der einzelnen Teilnehmer empfehle ich hier den Beitrag von Franz Kühmayer – dem Autor der Studie.

Und hier noch einige Bilder zum Arbeitskreis.

~tl

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s