Was tut Ihr Unternehmen für seine Mitarbeiter? Bei uns ist das so:

Vor einiger Zeit klingelte das Telefon: Ein Sozialinstitut bat zur Umfrage. Grob gesagt ging es um Frauen und ihren Platz auf dem Arbeitsmarkt und an anderen Stellen der Gesellschaft. Gefragt wurde u. a., was das Unternehmen, in dem ich arbeite, für Eltern täte. Ja, sage ich, wir haben flexible Arbeitszeiten, jeder und jede von uns ist mit Laptop und Handy ausgestattet und wir können arbeiten, wann und wo wir wollen, da die Leistung zählt und nicht das Absitzen von Zeit im Büro.

 

Das Staunen am anderen Ende der Leitung war unüberhörbar. "Das ist ja toll!" "Ja", sag ich, "ist es – und wir haben noch viel mehr." Gemeinsam mit abz*austria hat die Personalabteilung eine Roadmap fürs Karenzmanagement entwickelt. Für Mütter und Väter wohlbemerkt. Diese finden dort z. B. Checklisten mit To Do-Listen, wann am besten welche Planungsgespräche für die Karenz und einen Wiedereinstieg geführt werden sollten. Microsoft hat den ehrlichen Wunsch, Mütter und Väter in dieser Lebensphase zu begleiten und in den Arbeitsalltag zu integrieren. So ist auch Elternteilzeit eine Option.

 

Während der Karenz selbst lädt das Unternehmen einmal im Quartal zum "Stay Connected Breakfast". Alle Eltern in Karenz oder Mutterschutz werden eingeladen, mit ihren Kindern im Büro vorbeizukommen. Ziel ist, mit dem Unternehmen in Verbindung zu bleiben, im Office zu sein und sich mit Kollegen zu treffen.

 

Alle Eltern in Karenz haben während dieser Zeit einen Mentor oder eine Mentorin. Das ist eine Person aus dem entsprechenden Team. Beide treffen sich alle zwei Monate und der Mentor oder die Mentorin informiert über Aktuelles aus der Firma. Somit hat der Mitarbeiter oder die Mitarbeiterin in Karenz neben dem Manager eine weitere Ansprechperson.

 

Studien belegen, dass die lange Auszeit ohne Verbindung zum Unternehmen der Knackpunkt ist. Damit dieser Draht nicht abreißt, haben wir viele Projektarbeiten für Eltern in Karenz. Diese können z. B. auch Trainings besuchen und wer in Karenz ist, kann selbstverständlich in der Zeit Handy, Laptop behalten und die Zutrittskarte für Büro behalten.

 

Nach der Karenz selbst bieten wir Teilzeit-Varianten und Job-Sharing an. Aber auch für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ohne Kinder gibt es Angebote. In einem speziellen Employee MitarbeiterInnen Familienservice werden Einzelberatung in speziellen Lebens-/Krisensituationen, Beratung bei partnerschaftlichen oder familiären Angelegenheiten, "Kinder"-Beratung und Kinderbetreuungsangebote sowie Eldercare und Angebote für pflegebedürftige Angehörige angeboten.

 

So wie die Mitarbeiterin des Umfrageinstituts gestaunt hat, dass es so etwas gibt, habe ich mich über ihr Staunen gewundert. Wie ist das bei Ihnen im Unternehmen? Was wird geboten?

 

~ut

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s